Wie können wir Ihnen behilflich sein?

Gut für die Gesundheit – in nahezu allen Lebenslagen

SAUNA FÜR JEDEN

Saunabaden ist für Menschen in unterschiedlichsten Lebenslagen gut geeignet, da es die Gesundheit fördert, das Immunsystem stärkt und die Durchblutung verbessert.

Man sollte nur ein paar Dinge beachten, wie ausreichend zu trinken, sich an die empfohlenen Saunazeiten zu halten und auf seinen Körper zu hören, um das Beste aus dem Saunabesuch herauszuholen.

Saunieren kann das Training unterstützen

Sauna für Sportler

Sport und Sauna gehören heute fast selbstverständlich zusammen, und letztlich waren es die Olympischen Spiele, die die Sauna bekannter machten. Was die Sauna für Sportler so wertvoll macht, ist vor allem die Möglichkeit zu regenerieren. Die stark gesteigerte Durchblutung fördert den Abtransport von Milchsäure, die sich im Muskel bildet und zur Müdigkeit führt, was die rasche Erholung unterstützt. 

Erst Sport, dann Sauna, so stimmt der Rhythmus. 

Grundsätzlich ist die Sauna im Anschluss an eine sportliche Betätigung erst dann sinnvoll, wenn sich beschleunigte Atmung und erhöhte Pulsfrequenz normalisiert haben. Bei akuten Verletzungen sollte man die Sauna meiden, nach Abklingen der Schwellungen kann sie allerdings bei der Rehabilitation unterstützen.

Saunieren macht auch den Jüngsten Spaß

Mit Kindern in die Sauna

In Finnland, dem „Mutterland“ der Sauna, werden Kinder schon im ersten Lebensjahr zum ersten Mal mit in die Sauna genommen. Aufgrund des Wärmemechanismus, der bei Kindern genauso ausgebildet ist wie bei Erwachsenen, hat ein Saunabad bei Kindern einen ähnlich positiven Effekt. Das Saunieren tut den „Kleinen“ sogar ausgesprochen gut. Es stärkt das Immunsystem von klein auf, so dass es Infekte schneller abwehren kann.

Fit im Alter dank der Sauna

Sauna für Senioren

Es gibt keinen Grund, warum ältere Menschen und Senioren auf die Sauna verzichten sollten. Im Gegenteil: Die Abwehrkräfte können länger erhalten bleiben, wenn sie regelmäßig saunieren. Besonders das Saunieren im Tepidarium bei milden Temperaturen zwischen 46 °C und 60 °C und einer relativen Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 55 Prozent, kann das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken und eine natürliche Maßnahme gegen Bluthochdruck sein.

Saunieren in der Schwangerschaft

Schwanger in die Sauna

Selbstverständlich sollten Schwangere, wie jeder andere Saunabadende auch, immer genau auf ihren Körper hören und sich nicht überfordern. Ist diese Voraussetzung gegeben, ist die Sauna sehr gut dazu geeignet, auch in der Schwangerschaft die Gesundheit zu festigen und zur Entspannung beizutragen. Denn in Finnland gehört das Saunabaden auch für Schwangere zum Alltag. Laut finnischen Universitäten neigen saunierende Schwangere zum Beispiel weniger zu Wasseransammlungen als andere Frauen.

Fordern Sie Ihren kostenlosen Saunakatalog an

Bestellen Sie unseren kostenlosen Saunakatalog und entdecken Sie erstklassige Designs und wertvolle Tipps für Ihr Zuhause. Erleben Sie Wellness neu!

Kostenlos anfordern